Folgende Zeilen widme ich Jenen, die ein wenig von mir als Privatperson erfahren wollen.
Work life balance war dank meiner Gattin nie ein Problem. Meine Zeit gehört meiner Familie, meine Berufung ist mein Beruf. Was sonst noch an Zeit verbleibt verbringe ich mit Sport, (Mountainbiken), Gärtnerei und Lesen, vor allem Altertums Geschichte.
Ich wünsche Ihnen, dass sie auf meiner Website das Gesuchte finden. Wenn nicht, fragen Sie mich in meiner Praxis.

 

Bei Lungen, bzw. pneumologischen sowie bei schlafmedizinischen Problemen kann ich Sie aufgrund meiner langjährigen Spezialisierung perfekt unterstützen.

– MR Dr. med. Wolfgang Pohl

Über mich

Gerne bin ich für Sie
auf dem letzten Wissensstand

 

Curriculum Vitae

MR Dr. med. Wolfgang Pohl

Verheiratet mit Susanne Pohl, Psychotherapeutin Gläubiger Christ 2 Töchter

1982-1989

Doppelstudium der Biologie und Humanmedizin, Universität Wien

1989

Graduierung zum Dr. der gesamten Heilkunde an der medizinischen Fakultät Universität Wien

1989-1991

Forschungsassistent im Ludwig Boltzmann Institut für Herzrythmusforschung im Wilhelminenspital, Kardiologie Wien, Ass. Arzt an der Kardiologie AKH Wien

1998

Graduierung zum Facharzt für Pneumologie: Otto Wagner Krankenhaus, Pulmologisches Zentrum Wien

1998

Niederlassung in eigener pneumologischer Praxis in Gänserndorf NÖ

2001

Graduierung zum Diplom Sportmediziner über die österreichischen Ärztekammer 2001

2004

Graduierung zum allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Pneumologie

2008

Ärztlicher Leiter im Institute for Clinical Research

2020

Medizinalrat Verleihung

2022

Graduierung zum Spezialisten in Allergologie

Aktive Mitarbeit in diversen Arbeitskreisen und pneumologischen Gesellschaften:

  • Österreichische Gesellschaft für Pneumologie ( ÖGP )
  • Deutsche Gesellschaft für Pneumologie ( DGP )
  • European Respiratory Society ( ERS )
  • Österreichische Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung ( ÖGSM )

Erwerb neben den regelmäßigen gesetzlich vorgeschrieben pneumologischen Fortbildungsdiplomen weitere in Intensivmedizin, Allergologie, Schlafmedizin usw.

Regelmäßige Vortragstätigkeit an nationalen und internationalen Fachkongressen, fortlaufende wissenschaftliche Publikationstätigkeit (siehe Publikationsliste).

Zum Beispiel: Organisation und Vortragstätigkeit beim Allergiesymposium Schlosshof – Herbst 2021, Allergie-Podcast Frühjahr 2022

Publikationen

(erwähnt werden nur Publikationen in international relevanten Fachzeitschriften)

  • Hypomagnesemia: a relevant factor in arrythmogenesis in patients with acute myocardial infarction? W. Pohl, K. Steinbach et al. XIII Congress of Society of Cardiology ( 1991 ): P 2166
  • Serummagnesium, Serumkalium und Arrythmieprofil bei Patienten mit akutem Myokardinfarkt. W.Pohl, K.Steinbach et al. Wien Klin Wochenschrift 105 ( 1993 ) 163-166
  • Die nephrologische Problematik des AIDS-Patienten. T. Meisl, W. Pohl. IV. österr. AIDS Kongress ( 1993 ): 43
  • Immunpathogenesis of HIV-Infection. W. Pohl, N. Vetter. I Scientific Meeting of Chemotherapie in Budapest ( 1993 ):7
  • Idiopathische CD4+T-Lymphyzytopenie – Zwei Patienten mit Immundefizienz ohne Hinweis auf eine HIV-Infektion. W. Pohl, N. Vetter et al. Acta Med Austriaca 21/1 ( 1994 ): P 346
  • Differentialdiagnose anorectaler Ulcera anhand eines HIV-infizierten Patienten. W. Pohl, Ch. Armbruster, N. Vetter. V. österr. AIDS Kongress ( 1994 ): 26
  • Idiopathische CD4+T-Lymphozytopenie bei zwei Patienten ohne Hinweis auf eine HIV-Infektion. W. Pohl, N. Vetter et al. Wien Klin Wochenschrift 107 ( 1995 ): 95-100
  • Bronchiolitis obliterans mit organisierender Pneumonie – ein erworbenes Krankheitsbild mit zunehmender Bedeutung. N. Vetter, W. Pohl. Wien Klin Wochenschrift 108 ( 1996 ): 454-456
  • Ein Patient mit einer idiopathischen Bronchiolitis obliterans mit organisierender Pneumonie u. einer idiopathischen CD4+T-Lymphozytopenie. W.Pohl. Wien Klin Wochenschrift 108(1996): 473-477
  • Allergie und HIV-Infektion. W. Pohl, N. Vetter. Allergologie 19 ( 1996 ): 264-269
  • 17 Patienten mit einem primären Trachealtumor – eine diagnostische und therapeutische  Herausforderung. W.Pohl, A.Kreuzer, N.Vetter. Acta Med Austriaca 23/1 ( 1996 ): 43
  • The Interruptor Resistance Measurement as a useful additional Tool in Diagnosis Asthma in 2- 4Years old Children. W. Pohl, K. Albustin.  Eur Resp J Suppl. 53 (2003) 170S
  • Management von Asthma mit der Fixkombination Beclometason/Formoterol: Symptomkontrolle und Lungenfunktion. R.Voves, W.Pohl, ÖGLUT Kongress, 2009, Salzburg
  • The PDE4 inhibitor roflumilast provides additional clinical benefit in COPD patients treated with tiortopium. W.Pohl, KF Rabe et al. Eur Resp J Suppl. 53. (2009) 269s
  • Efficacy of the PDE4 inhibitor roflumilast in COPD patients with chronic bronchitis. W.Pohl, PMA Calverly et al. Eur Resp J Suppl. 53. (2009) 270s
  • Safety of the the PDE4 inhibitor roflumilast in COPD patients with chronic bronchitis. W.Pohl, FJ Martinez et al. Eur Resp J  Suppl. 53. (2009) 270s
  • Roflumilast in moderate-to-severe chronic obstructive pulmonary disease treated with longacting bronchodilators: two randomised clinical trials. L.M.Fabbri,P.M.A.Calverly,F.M.Martinez,W.Pohl,K.F.Rabe. Lancet 8:374( 2009): 695-703. 
  • Immunological effects and tolerability profile of in-season initiation of a standartized-quality grass allergy immunotherpy tablet: a phase III,multicenter,randomized, double-blind, placebo-controlled trial in adults with grass pollen-induced rhinoconjuncticitis. K.Reich, W. Pohl, W.Emminger et al. Clin Ther. 7:33 (2011): 828-40.